Kurzporträt

Der S.V. Eintracht Kleusheim wurde im Jahr 1922 gegründet. Als gemeinsamer Sportverein der Ortschaften Altenkleusheim, Neuenkleusheim, Thieringhausen, Günsen und Rhonard erreicht er über 2000 Menschen.

Geschichte/Chronik

Der Fußballsport in Kleusheim wurde im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Mutterland des Fußballs importiert. Der damalige Küster von Neuenkleusheim, Josef Kleine, brachte das Fußballspiel aus England mit in seine Heimat. Während des ersten Weltkrieges geriet er in englische Gefangenschaft und im Lager bildete sich eine Fußballmannschaft, der er als Torwart angehörte.

Nach seiner Rückkehr aus der Gefangenschaft begeisterte er in Neuenkleusheim die Jugend für dieses Spiel. Er selbst stellte sich wieder ins Tor und bald hatte man einen Club unter den Namen Columbia Neuenkleusheim. Dies alles geschah um das Jahr 1922.

Im Jahre 1959 wurde schließlich eine Umgründung vorgenommen. Fortan gab es zwei Vereine: den SV Neuenkleusheim und den SV Altenkleusheim. Der SV Altenkleusheim hatte seine Gründungsversammlung am 21. März 1959 in der Gastwirtschaft Clemens Mester. 32 sportbegeisterte Männer waren anwesend, und schon nach kurzen Diskussionen konstituierte sich folgender Vorstand: Eduard Menne, Heinrich Bredebach, Helmut Willmes und Anton Hanses. Als Dachverband entschied man sich für die DJK, mit der man jedoch schon nach kurzer Zeit unzufrieden war, Man schloß sich dem Westdeutschen Fußbailverband an. Der Monatsbeitrag wurde auf 0,50 DM festgesetzt. Die vorrangigen Aufgaben des neu gewählten Vorstandes waren, Vereinssatzungen aufzustellen und sich um den Bau eines Sportplatzes zu kümmern.

Zu Beginn der 70er Jahre fusionierte man dann wieder mit dem SV Neuenkleusheim unter dem Namen SV Eintracht Kleusheim. Diesem neuen Verein gehören auch die Ortschaften Thieringhausen, Rehringhausen und Stachelau an. Intensive Breitenarbeit und echte Begeisterung brachten es fertig, daß der Verein im Spieljahr 1973/74 die Meisterschaft der 11, Kreisklasse gewann und in die 1. Kreisklasse aufstieg.

Im Jahre 1972 fand das herausragende Ereignis im Kleusheimer Fußballgeschehen statt. Der Sportverein konnte in diesem Jahr sein goldenes Jubiläum feiern, zu dem er ein Festzelt aufgeschlagen hatte. Ferner fand ein Pokalturnier statt, dem ein Werbespiel zwischen der SpV Olpe und dem FSV Gerlingen voranging. Den Höhepunkt stellte aber das Spiel der Seniorenmannschaft von Eintracht Kleusheim gegen die Amateure des SV Schalke 04 dar, das nach großem Kampf mit 4:1 gewonnen wurde.

In der Saison 2006/2007 gründeten die Vereine Eintracht Kleusheim und Grün-Weiß Elben eine Spielgemeinschaft bei den Senioren. Die nach 10 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit wieder aufgelöst wurde. Höhepunkt der gemeinsamen Zeit waren die zwei Aufstiege unter Sebastian Brüser bis in die Bezirksliga.

Seit der Saison 2016/2017 spielt der SV Eintracht Kleusheim von den G-Junioren bis zur Ü40 Altliga durchgängig mit allen Mannschaften in der Spielgemeinschaft SG L.O.K.. Diese Spielgemeinschaft besteht in der Jugend bereits seit der Saison 2005/2006.

Geschäftsführender Vorstand

Dieter Schulze, Volker Heite, Volker Köhler

Gesamtvorstand

Finanzen
  • Tatjana Huckestein
  • Jan Heuel
Infrastruktur
  • Thorsten Heller
  • Arnold Schulte
Öffentlichkeitsarbeit
  • Sebastian Kreiser
Jugend
  • Markus Hanses
  • Thomas Stupperich
Damen/Mädchen
  • Hans Weijers
Altliga
  • Rolf Schmidt
  • Guido Ohm