Alles auf Anfang

Am 25. Oktober 2020 bestritt die 2 Mannschaft der SG. LOK, unter unserem ehemaligen Trainer Christian Michler das letzte offizielle Spiel. Jetzt heißt der neue Mann an der Linie Michael Vollmer. An der Stelle sagen wir schon mal ganz Herzlich „Dankeschön CM7 für die vergangen gemeinsamen Jahre“ und „viel Erfolg für die kommende Zeit an Michael“.

Mit einem breiten Kader konnte eine gute Vorbereitung mit vielen Testspielen absolviert werden. Auch wenn die Ergebnisse durchwachsen waren, hat sich nach und nach eine Starke Startelf herauskristallisiert die schon Heiß, auf ihren ersten Einsatz war.

Mit dieser gingen wir dann auch in das Erste Spiel der Saison gegen den TSC Olpe 2, die diese Spielzeit mit einer 9er Mannschaft gemeldet sind.

Bei wunderbarem Sauerländer Wetter ging es direkt zügig los. Ricardo Satori gab bereits nach der 2 Minute den ersten Schuss aufs gegnerische Tor ab. Nach einigen Schüssen auf und neben das Tor, sowie einigen Abseitsentscheidungen, wollte der Ball immer noch nicht so richtig im Netz landen.

In solchen Situationen muss es dann halt der Capitano richten. In einem Klasse solo Lauf, bahnte sich Lucas Burghaus seinen Weg durch die gegnerische Abwehr und legte uneigennützig auf Benny Weber ab, der somit das 1:0 in der 35 Minute schoss.

Jetzt kam auch der TSC mehr ins Spiel, wodurch die ein oder andere Grätsche kurz vorm Strafraum ausgepackt werden musste, um die Situation zu Entschärfen.

Das nahm sich leider auch unser Abwehrchef Olli Frohne zu Herzen, der als letzter Mann den gegneririschen Stürmer vor dem Strafraum zu Fall brachte und damit direkt die Erste Rote Karte seiner Karriere bekam. Olli, das mit dem Grätschen über wir noch. 😉

Somit ging es auf der vollen Platzlänge, mit nur noch 8 Mann aus der Halbzeit Pause zurück. Jetzt zeigte sich der Kampfgeist der Mannschaft. In der 52 Minute machte Ricardo Satori das 2:0 und schockte damit den TSC, der mit einem Mann überzahl, den Vorteil nicht nutzen konnte.

In der 68 Minute kam es dann für den TSC und seinen bis dahin klasse spielenden Ersatz Torwart ganz dicke. Unhaltbar flog der Ball im in einer Bogenlampe über den Torwart, nachdem ein wildes Ping Pong spiel im Strafraum stattgefunden hatte. Und als ob das nicht genug wäre, kam es in der 72 Minute nochmals unglücklich zu einem Eigentor, nachdem ein Klärungsversuch missglückte. Das war wirklich Pech.

Entstand nach 90 Minuten war dann ein Solides 4:0. Ein gelungener Einstand für unseren neuen Trainer und hoffentlich nur einer von Vielen weiteren Siegen.

Weiter geht es am kommenden Sonntag mit dem Spiel gegen die SG Hützemert/Schreibershof 3. Anstoß der Partie ist um 12:45 Uhr in Oberveischede.

01 Heul, 02 Schnüttgen, 03 Weber, 07 Frohne, 08 Satori, 10 Burghaus (C), 11 Herbig, 12 Krampe, 13 Stock

05 Stamm, 06 Ohm, 09 Janke, 19 Hille

SR Adrian Bock

Text Martin Liszka